Yummy (Lied)

"Yummy" ist ein Lied der kanadischen Sängerin Justin Bieber. Er wurde am 3. Januar 2020 zusammen mit einem lyrischen Video von Def Jam Recordings als Lead-Single seines kommenden fünften Studioalbums veröffentlicht. Der Song ist Bieber's erste Solo-Single, die seit drei Jahren veröffentlicht wird. Nach der Veröffentlichung wurde der Song von den Kritikern meist unterschiedlich aufgenommen - viele lobten die R&B-Produktion, aber die meisten lehnten den Text ab. Das offizielle Musikvideo wurde unter der Regie von Bardia Zeinali gedreht und am 4. Januar 2020 uraufgeführt. Es porträtiert Bieber mit rosa Haaren bei einer Dinnerparty in einem schicken Restaurant.

Hintergrund und Förderung

Am 23. Dezember 2019 neckte Bieber die Freilassung, indem er ein Bild von sich vor einem Klavier mit zwei Beiträgen mit der Überschrift "morgen" postete. Am folgenden Tag kündigte er die Single über einen Trailer an, den er auf YouTube hochgeladen hatte und der ihn beim Gang durch eine verlassene Tankstelle zeigt. Der Trailer dient auch als Ankündigung für seine bevorstehende Nordamerika-Tournee, die am 14. Mai 2020 beginnt, sowie als Dokumentation über "all different stories". Über die kommende Musik sagte Bieber, er habe das Gefühl, dass "dies anders ist als die vorherigen Alben, nur weil ich in meinem Leben dort bin, wo ich bin".

Zusammensetzung

"Yummy" ist eine "einfache R&B-Nummer", die sich auf Pop-Trap-Beats bewegt. Der Song enthält eine "knackige Basslinie und knallige Keyboards". Bieber rappt den Vorchor, während er sein "Signature Falsetto" im Steg schlägt. Bryan Rolli vom Forbes-Magazin nannte den Refrain "verführerisch", wenn auch "bedeutungslos". Das Lied gilt als eine Ode an Biebers Frau, Hailey Bieber.

Kritische Rezeption

"Yummy" erhielt polarisierende Kritiken von Musikkritikern, die die "eingängige" R&B-Produktion lobten, aber den "idiotischen" lyrischen Inhalt kritisierten.

Rania Aniftos von der Zeitschrift Billboard sagte, "Yummy" bringe "den koketten Bieber zurück, den wir verpasst haben und auf den wir gewartet haben" und beschrieb den Refrain als "eingängig". Bryan Rolli, der für Forbes schreibt, sagte, Bieber "singt sich die Seele aus dem Leib" und bemerkte, obwohl "der Text nicht unbedingt eine wissenschaftliche Analyse erfordert ... Bieber klingt sicher gut, wenn er sie singt". Rolli schloss damit, dass er das Lied als "Sieg, einen unvermeidlichen Hitparadeneinbruch" bezeichnete und meinte, dass es "sicher noch besser klingen wird, wenn 50.000 Fans es jeden Abend auf seiner bevorstehenden Tour schreien". Mikael Wood von der Los Angeles Times beschrieb das Lied als "eine geschmeidige kleine R&B-Nummer, die schwach an Ginuwines Klassiker 'Pony' aus der Mitte der 90er Jahre und im Grunde genommen dreieinhalb Minuten Sexgespräch (PG-13) erinnert, das anscheinend an Hailey Baldwin gerichtet war". Er erklärte, dass "obwohl es sehr süß ist, fühlt sich 'Yummy' für eine Single, an der so viel hängt wie an dieser, furchtbar leicht an" und fügte hinzu, dass der Song "nach nur wenigen Drehungen viel von seinem Geschmack verliert".

Sam Moore von NME lobte die R&B-Produktion des Songs, wies jedoch den Text zurück, den er als "gescheiterte Erwartungen" bezeichnete. Er meinte, die Produzenten des Songs hätten sich für "Minimalismus bei der Wahl der Instrumentierung entschieden, indem sie luftige Tasten mit Pop-Trap-Beats vermischten, mit der offensichtlichen Absicht, etwas so Universales wie 'Hotline Bling' und 'Feels Like Summer' von Childish Gambino zu schaffen". Moore schrieb weiter, dass Biebers vielschichtiger Gesang und Harmonien "ziemlich mühelos dahingleiten können - es ist nur schade, dass er nicht mehr dazu zu sagen hat", und dass Biebers Umarmung des R&B "keine völlige Abzweigung ist". Eric Torres von Pitchfork kritisierte, der Song sei "schamlos für die verkürzte Aufmerksamkeitsspanne von TikTok konstruiert" und "eine blutleere Hülle eines R&B-Songs, die durch törichten Text und einen müden, synkopierten Hintergrund verkrüppelt ist". Er schrieb weiter, dass das Lied "Hochebenen, sobald es beginnt, nie an der kleinkindähnlichen Wiederholung von 'yummy-yum' in seinem Refrain vorbeizieht". Brad Callas vom Complex-Magazin listete "Yummy" als eine der besten neuen Musiken der Woche auf und sagte, Biebers "Drehpunkt zurück zum R&B ist erfrischend für diejenigen, die Fans seines verschlafenen 2013er-Projekts Journals waren". Callas bemerkte weiter, dass der "seidige Gesang" manchmal an Biebers 2016 entstandene Zusammenarbeit mit Post Malone, "Deja Vu", erinnert.

Musikvideo

Das Musikvideo zu "Yummy" wurde von Bardia Zeinali unter der Regie von Bardia Zeinali gedreht und am 4. Januar 2020 uraufgeführt. In dem Video wird Bieber mit rosa Haaren auf einer Dinnerparty in einem schicken Restaurant porträtiert, wo er mit den Gästen verschiedene bunte Speisen isst.

Kredite und Personal

Credits angepasst von Tidal.

  • JustinBieber - Gesang, Songwriting
  • Poo Bear - Produktion, Songwriting
  • Kinderkultur - Produktion
  • Sasha Sirota - Produktion, Songwriting
  • Ashley Boyd - Songwriting
  • Daniel Hackett - Songwriting
  • Elijah Marrett-Hitch - Assistent beim Mischen
  • Chenao Wang - Assistent für Aufnahmetechnik
  • Chris "TEK" O'Ryan - Ingenieurwesen
  • Josh Gudwin - Technik, Mischung, Gesangsproduktion
  • Colin Leonard - Meisteringenieur

Freigabe-Historie

Land

Datum

Format

Etikett

Ref.

Verschiedene

3. Januar 2020

  • Digitales Herunterladen
  • Streaming

Stau deformieren

Vereinigtes Königreich

Zeitgenössisches Hitradio

Vereinigte Staaten

7. Januar 2020

  • Rhythmisches zeitgenössisches Radio
AlegsaOnline.com - 2020 - Licencia CC3