Qom

Qom ist die zweite religiöse Stadt des Iran und einer der Stützpunkte des Schiismus. Die Stadt geht auf die Zeit vor dem Aufstieg des Islam zurück. Die Stadt wurde 23/644-645 von den Muslimen erobert, aber die Menschen von Qom konvertierten zum Islam mit der Einwanderung von Ash'ariyyun 85/704-705, dem Beginn der Entwicklung von Qom als schiitische Stadt aus dieser Zeit.

Die Einwanderung von Lady Fatima al-Ma'suma (a) nach Qom und zu seinem Schrein in der Stadt und danach die Einwanderung anderer Nachkommen des Imams und der Sayyiden machten die Stadt zur Basis des Schiiten im Iran. Die Gründung des Qom-Seminars trug zum schiitischen Ruhm der Stadt bei.

Heute ist die Stadt die größte Basis des Schiismus, von der aus das schiitische Wissen in die Welt hinausgetragen wird.

AlegsaOnline.com - 2020 - Licencia CC3