Tunizieren Sie

Tunikaten (Seescheiden oder Urochordata) sind ein Unterstamm der Chordaten.

Sie sind Seefilter-Fresser: Sie ernähren sich hauptsächlich von Plankton. Man nennt sie Tunikate, weil die erwachsene Form von einer lederartigen Tunika bedeckt ist. Diese Tunika stützt und schützt das Tier. Die adulten Tiere sind festsitzend, an Felsen geklebt.

Viele Tunikate sind im erwachsenen Stadium kolonial oder halbkolonial. Sie sind eine recht große Gruppe, die etwa 3.000 Arten umfasst. Die erwachsenen Tiere leben meist auf dem Meeresboden, in der Küstenzone.

Kolonie Botryllus.
Kolonie Botryllus.

Kolonien des Tunikats Botrylloides violaceus. Man beachte neue Zooidknospen innerhalb der Kolonien und an den Rändern der Kolonien.
Kolonien des Tunikats Botrylloides violaceus. Man beachte neue Zooidknospen innerhalb der Kolonien und an den Rändern der Kolonien.

Bluebell-Tunikate
Bluebell-Tunikate

Verwandte Seiten

  • Salp: Diese werden im Südpolarmeer in der Nähe der Antarktis beobachtet. Ihre riesigen Schwärme könnten dem Krill zahlenmäßig überlegen sein.

Beziehungen

Tunikata sind enger verwandt mit den Kraniaten (Schleimaale, Neunaugen, Kieferwirbeltiere) als mit Lanzetten, Stachelhäutern, Halbchordaten oder anderen Wirbellosen.

Entdeckungen

Bei einigen Arten wurden chemische Substanzen gefunden, die bei der Bekämpfung von Krankheiten wie Krebs oder verschiedenen Viren helfen könnten.

Wissenschaftler haben auch herausgefunden, dass einige Arten Schäden heilen können, die ihnen über mehrere Generationen hinweg zugefügt wurden. Ein ähnlicher Prozess könnte auch beim Menschen möglich sein.

Fütterung

Die Seescheide hat zwei Öffnungen in ihrem kleinen Körper. Eine Öffnung, der so genannte Mundsiphon, saugt Wasser in das Tier ein; die andere Öffnung, der so genannte Vorhofsiphon, spritzt Wasser aus dem Tier heraus. Im Inneren befindet sich ein kleines korbähnliches Sieb, das Nahrung auffängt: Diese Seescheiden sind also Filterfutter. Die Seescheiden können die Löcher in ihren Siphons verschließen, so wie ein Kordelzug die Öffnung in einem Sack verschließen kann.

Lebenszyklus

Im Larvenstadium sieht sie wie eine Kaulquappe aus und wird manchmal auch als Kaulquappenlarve bezeichnet. Wie viele Meeresbewohner sieht eine Seescheidenlarve ganz anders aus als eine ausgewachsene Seescheidenlarve. Die Larve schwimmt für kurze Zeit und heftet sich dann an etwas auf dem Meeresboden, wie einen Felsen, und verwandelt sich in ihre erwachsene Form. Normalerweise bleibt sie für den Rest ihres Lebens an einem Ort.

AlegsaOnline.com - 2020 - License CC3