Allesfresser

Ein Allesfresser ist ein Tier, dessen Spezies ihre Energie und Nährstoffe aus einer Nahrung bezieht, die aus Pflanzen, Tieren, Algen, Pilzen und Bakterien besteht.

Viele Allesfresser ändern ihre Essgewohnheiten während ihres Lebenszyklus. Sie werden manchmal als "lebensgeschichtliche Allesfresser" bezeichnet, weil sie nur Allesfresser sind, wenn man ihr ganzes Leben betrachtet.

Es ist bekannt, dass einige Arten, wie zum Beispiel grasende Wasservögel wie Gänse, in einem Lebensabschnitt hauptsächlich Tiere, in einem anderen aber auch Pflanzen fressen. Auch viele Insekten, wie z.B. die Beatle-Familie Meloidae, fressen als Larven tierisches Gewebe, nach der Reifung jedoch Pflanzenmaterial.

Beispiele von Allesfressern. Von links nach rechts: Mensch, Hund, Schwein, Wels, Krähe, Fleischameise
Beispiele von Allesfressern. Von links nach rechts: Mensch, Hund, Schwein, Wels, Krähe, Fleischameise

Tierarten

Alle diese Tiere sind Allesfresser, haben aber ein unterschiedliches Fressverhalten und Lieblingsfutter. Die Tatsache, dass sie Allesfresser sind, gibt diesen Tieren mehr Ernährungssicherheit in stressigen Zeiten. Es macht es ihnen auch leichter, in weniger beständigen Umgebungen zu leben (z.B. in Umgebungen, die sich mit der Jahreszeit ändern).

Menschen und Menschenaffen sind Allesfresser, sie essen Pflanzen und etwas Tierfleisch, wie z.B. Insekten.

Verwandte Seiten

AlegsaOnline.com - 2020 - License CC3